FANDOM


Hat sich ein Verlag dazu entschlossen, Ihr Buch zu verlegen und bereits alle Maßnahmen zur endgültigen Druckreife erfolgreich getroffen, ist es nun an der Zeit, dafür zu sorgen, dass dieses auch gekauft wird. Der Verlag unterstützt Sie üblicherweise dabei, indem er Lesungen oder Auftritte auf Messen organisiert, Werbeplakate in Auftrag gibt, Anzeigen schaltet und durch Verlagsvertreter und Kataloge Ihr Werk dem Buchhandel vorstellt. Außerdem sendet er Pflichtexemplare an die Deutsche Nationalbibliothek und trägt das Buch im Verzeichnis lieferbarer Bücher ein, sodass das Buch in den deutschen Beständen nachgewiesen wird. Die Leistungen und Preise sind von Verlag zu Verlag verschieden und können über die Website oder per Anruf ermittelt werden. Da wir in diesem Artikel keine gezielte Werbung für bestimmte Verlage schalten möchten, sollten Sie selbst entscheiden, welche Verlage Sie anschreiben möchten.

Selbst werbenBearbeiten

Eine wirksame Methode, selbst Werbung für das eigene Buch zu machen, besteht darin, Freunde und Bekannte zu bitten, im Buchhandel nach dem Buch zu fragen. Dadurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Buch in den Geschäften angeboten wird, denn: Das Angebot richtet sich stets nach der Nachfrage. Außerdem wird so über Ihr Werk gesprochen und erregt Aufmerksamkeit. Auch die gezielte Eigenwerbung kann Ihnen zu einem angemessen Erfolg verhelfen. So unterschätzen Sie nicht die heutzutage vorherrschende Wirkungskraft sozialer Netzwerke und anderer moderner Internetdienste (Blog, Website,...), um Eigenprodukte an den Mann zu bringen.

Bericht einer SchriftstellerinBearbeiten

51YKkvK0IfL. SS400

GS Publishing, 1. Aufl. 2012 ISBN 9783902824110 (Quelle: amazon.de)

Elisabeth Ruetz, 30, hat vor kurzem einen Fantasy-Roman veröffentlicht. Es geht um eine Kriegerin mit einer dunklen Vergangenheit, die sich auf die Seite des Guten geschlagen hat und im Geheimen auftritt, um nicht entdeckt zu werden. Aber es kommt relativ schnell alles anders als geplant.

Inspiriert wurde sie von verschiedenen mittelalterlichen Themen wie beispielsweise der Artus-Saga, aber auch Fantasy-Werke wie "Der Herr der Ringe" oder "Song of Ice and Fire".

Geschrieben wurde das Buch in einem Stück. Es umfasst 1200 Seiten und wurde in der Größe Arial 10 verfasst. Mit einzelnen Unterbrechungen hat das Verfassen des Werkes 3 Jahre gedauert. Jedoch hat die Korrektur des ersten Teiles (Anm. d. Red.: Es wird in mehreren Bänden veröffentlicht!) viel Zeit gekostet, sodass bis zur Veröffentlichung ein weiteres Jahr vergangen ist. Verlegt wurde der Roman von einer ihrer Bekannten, die gerade erst einen Verlag gegründet hat. Momentan werden verschiedene Strategien zur Vermarktung betrieben.

Wie jeder Schriftsteller, hatte auch sie mit Schreibblockaden zu kämpfen. Wenn sie wieder von einer geplagt wurde, hat sie einfach versucht etwas Platz zur eigentlichen Szene zu lassen und an einer späteren Handlung weitergeschrieben, die sich nach Möglichkeit nicht mit der eigentlichen überschnitten hat. Ihr Geheimnis bestand darin vor allem nachts zu schreiben und tagsüber die Story im Kopf weiterzuspinnen.


Textquellen:

http://www.edition-winterwork.de/buchverlegen-leistungen.htm

http://www.edition-fischer.de/?gclid=CLCq_JGTgrACFcrwzAodd39pFw

http://www.frieling.de/buch-veroeffentlichen



Weiter zu: "Weiterführende Links"