FANDOM


Nachdem wir uns um die inhaltlichen Korrekturen gekümmert haben, betrachten wir nun die optische Gestaltung unseres Manuskripts. Auch in diesem Bereich gibt es Vorgaben, die beachtet werden müssen und bei deren Erfüllung das Korrekturlesen und die Beachtung des Layouts fließend ineinander übergehen. Einige allgemeine Kriterien, auf die Verlage achten, werden wir in diesem Artikel vorstellen.


Grundlegende Regeln für ManuskripteBearbeiten

Ein Verlag (oder auch ein freier Lektor), bei dem ein Manuskript eingereicht wird, wird bei der Durchsicht desselbigen nach diesem Frageschema vorgehen:

  • Ist das Manuskript vollständig? (inkl. Abbildungen und Tabellen)
  • Wurde der Text übersichtlich und leserlich gehalten? (Schriftgröße, Absätze, Zeilenabstände)
  • Sind Textelemente wie Überschriften, Zusammenfassungen und Kästen mit Kurzinformationen (bei Sachtexten) einheitlich?
  • Sind zusätzliche Elemente wie Illustrationen und Tabellen so in den Text integriert, dass sie den dazugehörigen Erläuterungen zugeordnet werden können?
  • Passt der Stil zum Thema?
  • Einheitlicher Sprachstil/Schreibstil im Werk?
  • Logischer Textaufbau?

Bei dieser Prüfung werden auch die Kriterien der sprachlichen Richtigkeit angewandt.


Quellen:

http://www.litscage.de/Manuskriptbewertung.php



Weiter zu: "Das Einsenden des Manuskripts an Verlage"